AlumniMed 2017

Dienstag, 30. Mai 2017, 13:36 Uhr

Dr. Lia Bally von der Universitätsklinik für Diabetologie, Endokrinologie, Ernährungsmedizin und Metabolismus UDEM erhält die AlumniMed 2017 Projektunterstützung für die Untersuchung der „Künstlichen Bauchspeicheldrüse“ am Patientenbett

Dr. Lia Bally (Studienärztin, Mitte), Eveline Andereggen (Study Nurse, links), Svenja Heger (Study Nurse, rechts)

Diabetes ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen weltweit und eine der Hauptursachen für Morbidität und Mortalität sowie ansteigende Gesundheitskosten.

Menschen mit Diabetes werden häufiger hospitalisiert und ihre Spitalaufenthalte sind im Durchschnitt länger als von Patienten ohne Diabetes. Ungefähr 20% der hospitalisierten Patienten weisen eine diabetische Stoffwechsellage auf. Eine optimale Blutzuckerkontrolle ist unbestritten ein zentraler Faktor bei der medizinischen Versorgung hospitalisierter Diabetespatienten. Allerdings ist dies im Spitalalltag hochanspruchsvoll in Anbetracht der Dynamik verschiedener Krankheitsbilder, Änderungen in Ernährung, Aktivitätszustand sowie Medikation. Multiple Schnittstellen zwischen verschiedenen Fachdisziplinen und die Vielzahl parallel laufender Interventionen und Prozeduren machen die konventionelle Diabetestherapie mit Insulininjektionen fehleranfällig, was zu ungünstigen Blutzuckerschwankungen mit Über- aber auch Unterzuckerungen führen kann mit negativer Auswirkung auf den Gesundheitszustand der Patienten.

Modernste Diabetestechnologie hat das Potenzial, die Blutzuckereinstellung hospitalisierter Patienten zu verbessern. Mittels einem in das Zusammenspiel zwischen Insulinpumpe und kontinuierlich messender Glukosesensor integrierten Algorithmus wird eine Glukose-gesteuerte automatisierte Insulinabgabe im Sinne eines vollständigen Regelkreises (sog. Closed-Loop) ermöglicht. Die glukose-gesteuerte zyklische Abgabe von Insulin entspricht der Funktion einer pankreatischen Beta-Zelle und wird deshalb auch als „Künstliche Bauchspeicheldrüse“ bezeichnet.

Im Rahmen einer Studienkollaboration zwischen der Universitätsklinik für Diabetologie UDEM (Prof. Stettler) und der „Artifical Pancreas“ Forschungsgruppe um Prof. Roman Hovorka (Cambridge, UK) wird gemeinsam mit der Klinik für Innere Medizin am Inselspital gegenwärtig untersucht, ob mittels einer voll-automatisierten Glukose-gesteuerten Insulinabgabe (Closed-Loop) im Vergleich zur konventionellen Insulintherapie (Kontroll-Arm) eine Blutzuckeroptimierung während der Hospitalisation erzielt werden kann. Für dieses Projekt wurde der verantwortlichen Studienärztin Frau Dr. Lia Bally der Projektunterstützungsbeitrag 2017 der Alumni Bern zugesprochen.Die Projektunterstützung durch AlumniMed Bern liefert damit einen wichtigen Beitrag für die Umsetzung dieses innovativen Forschungsprojektes.